Metamorphosen

Der Betrachter sieht ein Stück Metall. Es ist deformiert und trägt die Spuren von Verwitterung und von Feuer. Alles zusammen ergibt einen eigenen ästhetischen Reiz, der von Zerstörung, Verfall und Vergänglichkeit erzählt.

Durch Feld, Wald und Wiese

streifte ich bei diesen Bildern – und diesmal war neben dem Porst 2,8/100mm auch noch das Tokina 2,8/28mm dabei. Es ist faszinierend, welche Bildleistung diese alten Linsen in Verbindung mit einer DSLR im Vergleich zu modernen Zoom-Objektiven bringen.

Kleinstadtimpressionen

Obwohl das Wetter nicht gerade dazu einlud, machte ich mich in dieser Woche gegen Abend auf den Weg, um in der historischen Altstadt von Nürtingen einige fotografische Impressionen zu sammeln. Dabei musste ich natürlich auch meine Neuerwerbung ausprobieren: Das Porst 2,8/100mm – ein ca 30 Jahre altes Objektiv, das ich für sehr wenig Geld bei…