With a little help from my friends

Die Story: Eine Gruppe von Schülern bereitet sich auf eine Präsentation vor. Beim letzten Check bemerken sie, dass sie kein Mikrofon haben. Das Mädchen schreibt eine SMS und bittet die Schultechniker um Hilfe. Kurze Zeit später ist einer von ihnen auf dem Weg. Aber dann …

Schüler der Klasse 10 der Aufwiesenschule Neckartenzlingen produzierten im Fach „Wirtschaft und Informationstechnik“ einen Werbefilm über das Projekt „Schultechniker“. Bei den Aufnahmen verwendeten sie eine Sony NEX-VG 10 und eine QUMOX Actioncam SJ4000.

Für diese Arbeit wurde Max Niebling stellvertretend für die ganze Projektgruppe von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann mit einem Landespreis der Werkrealschulen ausgezeichnet:

Sorry wegen der schlechten Tonqualität; ich hatte leider nur mein Smartphone dabei (WK).

Schwarz und weiß

Schwarz und Weiß

Wenn wir geboren werden,
sind wir schwarz.
Wenn wir heranwachsen,
sind wir schwarz.
Wenn wir unter der Sonne wandern,
sind wir schwarz.
Wenn wir sterben,
sind wir schwarz.

Wenn Ihr geboren werdet,
seid Ihr rosa.
Wenn Ihr heranwachst,
seid Ihr weiß.
Wenn Ihr unter der Sonne wandert,
seid Ihr rot.
Wenn Ihr krank seid,
seid Ihr grün.
Wenn Ihr sterbt,
seid Ihr blau.

Und Ihr habt die Stirn,
uns farbig zu nennen.

Leider unbekannter Autor. Veröffentlicht im Kalender Unity der Gruppe Young People in Unity to Stop Racism.

Mir sind gerade wieder die lustigen Begegnungen mit Reinhold, Security Officer in Fort Sesfontain/Namibia eingefallen. Wir grüßten uns immer militärisch und bei jedem Gruß, verlieh ich ihm einen höheren Dienstgrad. Als wir weiter fuhren, war er immerhin schon Colonel geworden. Er revanchierte sich mit dem Gesang deutscher Kinderlinder. Viel weiter gingen unsere kommunikativen Möglichkeiten nicht – Reinhold spricht nur Ovambosprache und wir haben leider keinerlei Kenntnisse afrikanischer Sprachen.

„Who wants to determine how something should look like?“

„Suddenly I was no more bound to any subjects, no rules, no guidelines – suddenly I was entirely free while painting. Commonly we are connected to conceivabilities how something should be. Who wants to determine how something should look like?“

A portrait of the artist Antje Korinek-Blessing

More: koblart.de