Tutorial statt Klassenarbeit


Na klar, Serienbriefe sind nützlich – aber als Lernstoff in der Schule ist das Thema doch eher zäh. Aber wer sagt denn, dass Lernen immer Spaß machen muss. Nun stellt sich die Frage, wie schaffe ich es als Lehrer, meine Schüler zu motivieren, auch eher trockene, langweilige Dinge zu lernen. Ein weiteres Problem ist das der Lernerfolgskontrolle: Manche Schüler sind vielleicht sprachlich nicht in der Lage, Sachverhalte adäquat auszudrücken. Ein Weg, diese Probleme anzugehen ist der über das Medium des Lernens. Hier eine kurze Doku über selbst erstellte Tutorials als methodischen Weg des Lernens und der Leistungskontrolle.

Tutorials sind modern, Hier wird gezeigt, wie Schüler lernen, Videopräsentationen mit einfachen Mitteln zu erstellen: Ein Smartphone reicht eigentlich schon, wenn man gewisse Grundkenntnisse der Videoproduktion gelernt hat. Hier ein Tutorial aus dem Fach „Wirtschaft und Informationstechnik“, Klasse 10 der Auwiesenschule Neckartenzlingen über die Erstellung eines Serienbriefs.

Die Methode des Lernens lässt sich natürlich auch in anderen Fächern anwenden. Hier ein Beispiel aus dem Geschichtsunterricht:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s