Seminar Videoproduktion

Im Seminar Videoproduktion gebe ich Ihnen wichtige Impulse, um Filmprojekte für Ihr Unternehmen/Ihre Organisation eigenständig und kostengünstig zu produzieren – mit Smartphone, Spiegelreflexkamera, Camcorder oder Ihrem Equipment.
__________________________________________________________________________________________________

Hier ein kurzer Ausschnitt aus dem Seminar

7 Videosequenzen mit 7 unterschiedlichen Kameras gedreht – vom Smartphone bis zur Profikamera. Und dann stellt sich die Frage: Welche Kamera brauche ich, um einen Videofilm zu drehen? Mehr dazu erfahren Sie in meinem Seminarangebot.
Übrigens: Die Auflösung auf die Frage, was mit welcher Kamera gedreht wurde, gibt’s am Schluss des Videos.

Ausschnitt aus dem Seminarskript


___________________________________________________________________________________________________________________________________


Sie lernen, wie Sie kurze Imagefilme oder Dokumentationen planen, drehen und schneiden. In diesem Intensiv-Workshop beweise ich Ihnen, dass Sie mit einem einfachen Smartphone und etwas Ausstattung richtig gute Filme drehen können. Die Schwerpunkte im Seminar:

  • Equipment: Vor- & Nachteile von Smartphones, SLR-Kameras & Camcordern
  • Dreh: Set-Aufbau, Bildeinstellungen und Aufnahme
  • Filmschnitt: Grundlagen, Schnitttechniken, Vertonung, Musik und Effekte
  • Tipps: Die besten Tricks professioneller TV-Videojournalisten

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Medienpädagoge in Schulen, in der Weiterbildung und durch meine fundierte journalistische Ausbildung am Deutschen Journalistenkolleg Berlin (Fachrichtung Fernseh-, Wissenschafts- und Reisejournalismus) sowie meiner mehrjährigen praktischen Erfahrung als Videojournalist & Filmemacher gebe ich meine wertvollsten Tipps, Tricks und Erfahrungswerte an Sie weiter – für Internetclips nach dem Motto „Low Budget – High Quality“.

Hier ein erstes kurzes Beispiel: Komplett von Schülern eines Videokurses mit mir zusammen entworfen und nur auf dem Smartphone gedreht und mit einfachsten Mitteln geschnitten.

Nun zu den Seminarinhalten

I. Grundseminar (1. Tag)

Das Seminar ist als Workshop konzipiert. Deshalb umfassen alle Themenbereiche jeweils Phasen von Informationsinput mit AV-Medium, Filmanalysen, Praxisteil, Diskussion und Austausch.

Grundlagen

  • Warum und wozu einen Film machen?
  • Abgrenzung verwandter Medienformate: Bild – Bewegtbild – Infotext
  • Zielgruppe und filmische Gestaltung
  • Authentizität und Glaubwürdigkeit
  • Analyse von Filmen

Technische Ausstattung 

Grundsatz: so wenig wie möglich –  so viel wie nötig oder Low Budget – High Quality

  • Ausprobieren verschiedener Möglichkeiten an Kameratechnik, die ich bereitstelle: Profikamera, Systemkamera, Camcorder, Gimbalkamera, Smartphone unter der Fragestellung: Was ist nötig/nice to have/unnötiger Luxus?
  • Audioausstattung: Inboardmikro, Shotgun, Lavalier, Funkstrecke, Audiorecorder, Smartphone als Audioaufnahmegerät
  • Stabilisierung: Aufnahmen aus der Hand, Tripod, Monopod, Steadycam, Gimbal
  • Aufnahmeapps für Smartphones
  • Lichtsetzung: natürliches Licht, Reflektor, LED-Leuchten, Lichtschirm

Aufnahmetechniken

  • Automatik – manuelle Einstellungen
  • Autofokus?
  • Framerate und 180-Grad-Regel
  • 5-Shot-Rule
  • 30-Grad-Regel
  • Bildgestaltung: Drittel-Regel, Hell-Dunkel, Hochformat oder Querformat, horizontale Ausrichtung, Augenhöhe, leerer Raum, Nähe – Distanz, Farbe – schwarz/weiß als Gestaltungsmittel, Linien, wiederholte Strukturen, zu viel im Bild – Hauptmotiv, Einstellungsgrößen

Ton als Gestaltungsmittel

  • Bedeutung des Tons
  • Voice-over
  • Vor-Ort-Ton
  • Atmos, Ton-Aufnahmetechniken
  • Musik

Storytelling

  • Aussagewunsch
  • Kein Film ohne Geschichte
  • Was ist eine Geschichte?
  • Dreigliederung Einleitung – Hauptteil – Schluss oder Heldenreise
  • Protagonist als Geschichtenerzähler
  • reduce to the max

Skripted oder Unscriped

  • Spontandreh
  • Exposé
  • Skript
  • Drehbuch
  • Drehplan

II. Grundseminar II (2. Tag)

Montage/Schnitt

  • Wozu Montage?
  • Kostenlose/günstige Schnittsoftware
  • Der Film entsteht im Schnitt
  • Wann schneiden?
  • Harter Schnitt – Übergänge,
  • Transitions 
  • Schnitt auf den Beat,
  • Bewegungsrichtung

Vom Film zum Betrachter

  • Ein Film muss gesehen werden oder Wie kommt der Film zum Betrachter?
  • Verteilungswege: Homepage – Facebook – YouTube – Instagram o.ä.,
  • Aufbau von Konsumentenstrukturen

Rechtliche Fragen

  • Das Recht am eigenen Bild/Ton
  • Urheberrecht
  • Einwilligungserklärung, Hinweis auf Filmaufnahmen

III. Aufbauseminar (3. Tag)

Die Teilnehmer entscheiden sich für ein Projekt eigener Wahl. Beispiele dafür könnten sein:

  • Teambildungsprozess: Ein Team beschreibt seine Aufgaben, klärt die Funktionen und Rollen und dokumentiert dies in Videosequenzen (vgl. dazu meinen Beitrag „Videogestütztes Change Management in Unternehmen“)
  • Eine Teilnehmergruppe aus einer Firma, Abteilung, Organisation, einer Gemeinde konzipiert, plant und filmt kurze Clips unter dem Motto „Darauf sind wir stolz“. So entsteht eine Imagekampagne.
  • Ausbildungsabteilung: Die Teilnehmer erkunden ihre neue „Firma“ und erstellen ein Videoportrait

Während der gesamten Phase der Konzeption, Planung und Durchführung werden Sie von mir begleitet und unterstützt bis zur Präsentation des fertigen Produkts.

Ergänzende Hinweise

Teilnehmerzahl 6-12 Personen, so kann in den Praxisphasen in Dreiergruppen gearbeitet werden. Die Zeitangaben bei den einzelnen Modulen sind Richtwerte und können nach Vereinbarung an die Bedürfnisse der Teilnehmergruppe angepasst werden. Da die Seminare als Workshop konzipiert sind, beinhalten die Grundseminare jeweils Phasen von Informationsinput mit AV-Medium, Filmanalysen, Praxisteil, Diskussion und Austausch. Die benötigten Materialien Kameras, Stative, Licht, Ton etc. bringe ich mit. Wünschenswert wäre es, wenn eine Tafel o.ä., Beamer, Leinwand, vorhanden wären. Notfalls könnte ich dies aber mitbringen. Für den Montage-/Schnitt-Teil wäre eine Grundausstattung von einigen PCs oder Notebooks erforderlich. Das Aufbauseminar sollte mit eigenem Equipment (Smartphone oder Kamera + Schnittprogramm) durchgeführt werden.

Zum Abschluss noch ein zweites kurzes Beispiel:

Was ist heute – unter dem Einfluss der Coronapandemie – eine gute Schule? Das ist das Thema der Imagekampagne, die ich für die Auwiesenschule Neckartenzlingen produzierte.

Haben Sie Interesse an einem solchen Seminar? Dann kontaktieren Sie mich einfach unter +49-178-5336688 oder info@wk-film.de. Ich melde mich kurzfristig bei Ihnen und wir können alles besprechen. Bis bald!

Ihr

Dr. Walter Korinek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s